Willkommen!

therapie-mit-pferden.de
Konstanze Schleehauf, Dr. phil., Diplom-Pädagogin,
autorisiert für die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd (DKThR)


E-Mail schicken
 

Dissertation

Abstract zur Dissertation "Wege und Möglichkeiten in der pädagogisch - therapeutischen Arbeit mit dem Medium Pferd für Mädchen mit Gewalterfahrung"

In der pädagogisch - therapeutischen Arbeit mit dem Medium Pferd können in einem ganzheitlichen Erlebnisraum psychische, sensomotorische, soziale und kognitive Aspekte angesprochen werden. Indem Prämissen der feministischen Mädchenarbeit in diese Arbeit mit einfliesen, wird die Wahrnehmung der Mädchen als auch Handelnde, die Komplexität von Lebenszusammenhängen und das Mitgestaltungsrecht der Mädchen betont. Vor diesem Hintergrund ergeben sich die Chancen, die Mädchen mit Gewalterfahrung in der - meist selbstgewählten - Arbeit mit dem Medium Pferd eröffnet werden. Es wird der Kernfrage nach dem Aspekt der Vielfalt nachgegangen, gerade auch hinsichtlich der Verknüpfung mit den individuellen Ressourcen der Mädchen mit Gewalterfahrung.

Mit der Reflektion von zwei Mädchengruppen werden in einer, z.T. auf Triangulation beruhenden Aktionsforschung (Dokumentation des Gruppenverlaufs, fokussierte Kinderinterviews und Fragebögen) diese Ansätze vorgestellt. Schwerpunkte aus der Reflektion sind spezifische Herangehensweisen und Didaktik sowie der Verlauf der Gruppe in Porträts der einzelnen Mädchen (Vorgeschichte, aktuelle Themen der Mädchen, auch in der Begegnung mit dem Pferd, Ressourcen, persönliche Selbstreflektion, die Analyse des narrativen Interviews). Explizit beleuchtet wird die Gruppendynamik.

Vor diesem Hintergrund wird aufgezeigt, welche Chancen die Vorannahme einer Identitätsvielfalt bietet und wie diese das pädagogisch - therapeutische Setting mit dem Medium Pferd im gesamtgesellschaftlichen Kontext verortet. Des weiteren werden vielfältige Ansätze in der Arbeit mit dem Medium Pferd vorgestellt, die durch den Focus auf die individuellen Ressourcen der Mädchen bedeutsam sind. Hier sind neben direkten Aktionen mit dem Pferd auch Methoden mit indirektem Bezug zu den Pferden relevant. Diese haben insbesondere das Ziel, den Mädchen mit kreativen Mitteln den Ausdruck ihrer Ideen und Wünsche zu ermöglichen oder berühren lebensgeschichtliche Themen. Der Diskurs und die Weiterentwicklung bestehender Theorien, wie der sachorientierten Partnerschaft, zeigen die Wichtigkeit auf, die Theorie und Praxis der päd. / ther. Arbeit mit dem Medium Pferd hinsichtlich der Aspekte Vielfalt, Ressourcenorientierung und Selbstreflektion weiter konstruktiv zu befragen.

Die Dissertation selbst ist unter folgender Adresse veröffentlicht:

 

__________________________________